SWR Fernsehbeitrag

Westerwaldstraße

Ein Film von Wolfgang Bartels
aus der Sendung vom Dienstag, 27.3. | 18.55 Uhr | SWR Fernsehen in Rheinland-Pfalz

 

Norken liegt im Westerwald zwischen Hachenburg und Bad Marienberg. Das Dorf zählt eintausend Einwohner. Die katholische Kirche, die Grundschule und das Gemeindehaus sind die wichtigsten öffentlichen Einrichtungen. Im Jahre 1262 wurde Norken erstmals in einer Urkunde des Klosters Marienstatt erwähnt – und jetzt bereitet sich ganz Norken auf die 750-Jahr-Feier vor. Eine wichtige Generalprobe: Funktioniert der alte Backes noch? Der ist ein Schmuckstück in der Mitte der Westerwaldstraße, die durch ganz Norken hindurchführt.

 

Auch der alte Deutz-Traktor aus den siebziger Jahren soll beim Festumzug eine wichtige Rolle spielen. In einer Fabrikhalle an der Westerwaldstraße richten zwei Norkener den Traktor und verschiedene Wagen her. An einer Straßenecke der Westerwaldstraße erinnert eine alte Lore an die Grube Späth. Bis in die 1920er Jahre wurde hier Braunkohle gefördert. Auch die alte Lore soll beim Festumzug mitfahren – gefüllt mit Braunkohle, die jeder auch mal anfassen darf.
Die Dorffrauen müssen noch ihre historischen Kostüme herrichten. Doch bis jetzt klappt es gut mit der Vorbereitung. Die Norkener sind sicher, dass das auch bei der 750-Jahr-Feier so sein wird. Dann wird der Backes zum heißen Treffpunkt in der Westerwaldstraße.

 

 

SWR3 Beitrag über Norken

Alternativ können Sie sich das Video auch runterladen [66.191 KB] .