Chronik der Ortsgemeinde Norken 1989


1988 1989 | 1990 1991 1992 1993 1994 | 1995 1996 1997


im Januar informierte die Ortsgemeinde bereits über das geplante Dorferneuerungskonzept. Die Ortsgemeinde erstellt erstmals ein solches Konzept und beantragt die Aufnahme in das Dorferneuerungsprogramm des Landes.

Im Bürgermeisteramt sollen die Fenster erneuert werden.

Die „Alten Herrn“ blicken in ihrer Mitgliederversammlung am 7. Januar auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Abteilungsleiter Udo Schnell erstattete den Bericht.

Die Freiwillige Feuerwehr sammelt am 14. Januar die ausgedienten Weihnachtsbäume ein.

Am 27. Januar kommt der Gemeinderat zur ersten Sitzung des Jahres zusammen. Auf der Tagesordnung stehen die gemeindeeigenen Gebäude sowie der Hauhaltsplan 1989.

Ebenfall am 14. Januar veranstaltet der FC Norken sein Hobby Turnier

Für den 21. Januar lädt der FC Norken zur Generalversammlung ein. U.a. muss ein neuer Vorstand gewählt werden. Fünf Abteilungen erstatten ihre Berichte (Fußball, TT, Alte Herrn, Kinderturnen, Damengymnastik).

Am 28. Januar trifft sich der MGV Norken zu seiner diesjährigen Jahreshauptversammlung im Lokal Schneider. Neuwahlen stehen nicht an. Helmut Schneider, Gerhard Brenner, Karl Jungbluth, Horst Grahn und Manfred Buchner wurden für 40jährige aktive Sangestätigkeit ausgezeichnet.

Am 4. und 5. Februar zeichnen die „Alten Herrn“ wieder für die Ausrichtung des örtlichen Karnevals verantwortlich.

Im Februar berichtet das VG-Mitteilungsblatt über Baufortschritte an Grundschulerweiterung.

Am 9. Februar berät die Gemeindevertretung über Bau-, Grundstücks- und Finanzangelegenheiten. Der Haushaltsplan für 1989 schließt im Verwaltungsteil mit 1.030.871,00 DM und im Vermögensteil mit 863.795 DM ab. Größter Posten ist die Erweiterung der Grundschule (396,00 DM), wozu allerdings ein Landeszuschuss von 340.00 DM gewährt wurde. Für die Erschließung Hirzenhub will man 35.000 DM aufwenden. 50.000 DM sind für die Parkplatzerweiterung am Friedhof vorgesehen.

Bis zum 9. März können sich Bewohner der Gemeinde zur kostenfreien Baumpflanzaktion anmelden.

Die Ortsgemeinde plant die Einrichtung einer Gemeindebücherei.

Am 11. März hält der Schibbelclub seine Jahreshauptversammlung im Gasthof Schneider ab.

Die Ortsgemeinde lädt die älteren Mitbürger für den 12. März zur Seniorenfeier ein. Gestaltet wurde die Veranstaltung vom Frauenchor, dem Posaunenchor, dem Gemischten Chor und den Kindern der Grundschule. 65 Senioren kamen zur Feier; Marta Backhaus war mit 96 Jahren die Älteste.

Für den 14. März lädt die Gemeine in die Sporthalle ein um über die Neuerungen hinsichtlich Wasser- und Abwasserregelungen zu informieren.

Zur nächsten Sitzung kommt der Gemeinderat am 16. März zusammen. Behandelt werden die Ausbau- und Erschließungssatzung, das Dorferneuerungskonzept, der Sportplatz und der Schulumbau.

Am 26. und 27. März ist Ostern; was in Norken gleichbedeutend mit dem Eierschibbeln ist. Der Schibbelklub lädt zum alljährlichen Wettbewerb an den Schibbelrain ein.

In seiner Sitzung am 6. April befasste sich der Rat mit Auftragsvergaben zur Grundschule, mit dem Umlegungsverfahren „Weidboden“ und der Einrichtung einer Gemeindebücherei.

Im April wird für den Friedhof ein Müllbehälter beschafft.

Zu einer CDU-Wahlveranstaltung mit Werner Daum wird für den 17. April in das Gasthaus Schneider eingeladen.

Das Dorfturnier des FC Norken startet am 14. Mai. Am folgenden Tag treffen sich auswärtige Teams zum Fußballturnier. Beim Dorfturnier war der Kegelclub siegreich.

Im Mai erfolgten die Bepflanzungen entlang der Kirchstraße. Am Weiherplatz wurde eine neue Ruhebank aufgestellt und am Denkmal werden Schäden nach einem Unfall ausgebessert. An der Schule hat die Gestaltung der Außenanlagen begonnen.

Die nächste Sitzung des Gemeinderates findet am 19. Mai statt. Die Mitglieder beraten den Bebauungsplan „Weidboden“, das Baugebiet Hirzenhub und die Sanierung des Bürgermeisteramtes.

Das Pfarrfest der katholischen Kirchengemeinde findet am 25. Mai statt.

Vom 25. bis 28. Mai verlebten die „Alten Herrn“ einen Ausflug in Berlin.

Im Juni werden die Erweiterungsarbeiten an der Grundschule abgeschlossen. Für den 16. Juni wird dann zur Eröffnungsfeierstunde eingeladen.

Am 18. Juni stehen Kommunal- und Europawahlen an. Für den VG-Rat kandidieren aus Norken Karl Heinz Sandt (CDU), Helga Leonhardt (SPD), Klaus Dieter Schütz (FDP), Johannes Strunk (FWG), Martin Jungbluth (FWG) und Albrecht Emmerich (FWG). Die Gemeinde ist also parteiübergreifend vertreten. .

Ebenfalls am 18. Juni wird auch der Gemeinderat neu gewählt. Die den Gemeinderat ziehen ein: Karl Heinz Sandt (339 Stimmen), Heinz Schneider (254), Heidi Schäfer-Bertram (241), Gerhard Brenner (213), Heinz Koch (210), Helmut Schneider (210), Friedrich-Wilhelm Wagner (204), Fred Leonhardt (188), Helga Leonhardt (174), Johannes Strunk (154) und Karl Jungbluth (129).

Am Rheinland-Pfalz Tag in Zell an der Mosel beteiligten sich die Norkener Familien Wagner und Wisser.

Für den 23. Juni lud die Kirmesjugend zu einer Versammlung ein.

Die umgebaute Grundschule lädt für den 24. Juni zu einem „Tag der offenen Tür“ ein. Neben Aufführungen der Schulkinder, liest ein Kinderbuchautor aus seinen Büchern und am 15:00 Uhr werden Kaffee und Kuchen aufgetragen.

Forstinspektor Schneider gibt einen Zustandsbericht zum Gemeindewald, der in der Windwurfkatastrophe 1984 sehr gelitten hatte. Seitdem wurden 16.700 Fm eingeschlagen, was einen Erlös von 1.5 Mio DM erbrachte. Aufgeforstet wurden 9 Hektar Laub- und 23 Hektar Nadelholz.

Vom 14. bis 25. Juni sind die Christen zur Zeltmission eingeladen.

Das Waldfest des MGV „Liederkranz“ feiert die Gemeinde am 24. und 25. Juni. Samstags wurde zum Tanz eingeladen und am Sonntag lud man zu Frühschoppen und Kaffee und Kuchen ein.

Am 16. Juli beteiligte sich der FC Norken am VG-Fußballturnier der VG Bad Marienberg in Neunkhausen.

Vom 22. bis 24. Juli heißt es wieder: Auf zur Kirmes. Über drei Tage wurde ein unterhaltsames Programm geboten.

Zu seiner konstituierenden Sitzung traf sich der neu gewählte Gemeinderat am 28. Juli im Gasthof Simon. Karl Heinz Sandt wurde als Bürgermeister mit neun Ja-, einer Enthaltung und einer Neinstimme wiedergewählt. Mit dem gleichen Ergebnis wurde Heinz Schneider zum 1. Beigeordneten gewählt. Helmut Schneider ist nun 2. Beigeordneter. Drei Ausschüsse wurden gebildet: Kindergarten-Zweckverband, Sporthalle und Rechnungsprüfung.

Zum 1. August wurde Johann Maaß zum neuen Schuleiter in Norken ernannt. Der bisherige Schulleiter Steinbrink wechselt nach Höhn.

Am 12. und 13. August richtete der Hobbyclub (TM Wombels) ein Fußballturnier für Hobbymannschaften aus. Dazu konnten 16 Teams begrüßt werden.

Für den 12. August waren die Senioren der Gemeinde wieder zu einem Ausflug eingeladen. In diesem Jahr führte die Reise nach Cochem an der Mosel.

Am 19. August bietet die Feuerwehr bei einem Grillfest herzhafte Gerichte an.

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 5. September den Bericht zur Rechnungsprüfung entgegen genommen. Die Haushaltsüberschreitungen wurden genehmigt und die notwendigen Entlastungen erteilt. Besprochen wurde nochmals die geplante Gemeindebücherei. Die Bücherei wird nunmehr eingerichtet und von Annegret Schütz betreut.

Vom 8. bis 10. September reist der MGV „Liederkranz“ zu einem Ausflug ins Bayernland.

Anfang Oktober feierte die Grundschule Erntedankfest.

Die nächste Ratssitzung fand am 12. Oktober statt. Der Gemeinderat wählte Mitglieder für den Bau- und Liegenschaftsausschuss, setzte die Steuerhebesätze für 1990 fest, beriet über Schulangelegenheiten und die Modernisierung des Bürgermeisterhauses. An der Sitzung nahm auch der neue Schulleiter Maaß teil. Es soll eine Schulsekretärin eingestellt werden.

Am 24. Oktober konnte Marta Backhaus ihren 94. Geburtstag feiern.

Am 30. Oktober wurde Frieda Wenzelmann 91 Jahre alt.

Um den Karneval des kommenden Jahres zu planen treffen sich die Alten Herrn am 31. Oktober im Lokal Altenbeck.

In der Ratssitzung vom 3. November wurde über den Ausbau der Grillhütte und über Forstangelegenheiten beraten. Der Forsthaushalt verzeichnet Einnahmen von 226.990 DM, dem Ausgaben von 253.884 DM gegenüber stehen.

Am 11. November zieht der Martinszug durch die Straßen des Dorfes. Nach einer kleinen Feier in der Kirche geht es zur Norkener Höhe, wo das Martinsfeuer brennt und die Brezel ausgeteilt werden.

Bis zum 16. November kann man beim Bürgermeister Brennholz bestellen.

Zum Volkstrauertag lädt die Gemeinde zu einer Gedenkveranstaltung für den 19. November auf den Friedhof ein. Die Feierstunde gestaltet der MGV mit.

Ihre Vereinsmeisterschaften tragen die TT-Spieler des FC Norken am 22. November aus

In der Sitzung vom 1. Dezember wurde der Ausbau der Hirzenhubstraße beschlossen, ebenso der Straßenausbau im Industriegebiet Weidboden. Die K 30 nach Kirburg wird durch den Kreis zur Ortsstraße abgestuft. Anlaufen sollen die Planungen zu einem Dorfgemeinschaftshaus.

Am 8. Dezember trifft sich die Freiwillige Feuerwehr zu ihrer Jahreshauptversammlung

Am 14. Dezember tagt letztmals im Jahr der Gemeinderat. Einziger Tagesordnungspunkt: Das Dorferneuerungskonzept. Für Aussiedler aus der DDR sucht man Unterkünfte.

Am 23. Dezember feiern die Eheleute Emil und Liesel Stahl das Fest der Goldenen Hochzeit.