Friedhof

Der Friedhof der Ortsgemeinde Norken kann über den Friedhofsweg und den Tannenweg erreicht werden. Für Beerdigungen steht zusätzlich der Parkplatz auf der Rückseite des Dorfgemeinschafts-hauses zur Verfügung.

Auf dem Friedhof gibt es die folgenden Arten von Grabstätten

  • Reihengrabstätte 200€
  • Urnenreihengrabstätte 200€
  • Wiesengrabstätte 1500€
  • Wiesenurnengrabstätte 750€

Weitere Gebühren und Einzelheiten können der Satzung entnommen werden. Die Ruhezeit auf dem Friedhof beträgt 30 Jahre.

Die Friedhofssatzung finden Sie unter der Rubrik:

„Terminkalender / Service“ in dem Unterpunkt „Satzungen“ auf dieser Homepage.

Historie

Jahrhunderte lang wurden auch im Kirchspiel Kirburg die Toten auf dem Kirchhof’ bei der Kirburger Kirche beerdigt. Die Überführung erfolgte mit Pferdegespann und Ackerwagen. Anfang 1933 beschloss die Gemeinde den Bau eines eigenen Friedhofs ‚in der oberen Schutzhecke”; bereits im Oktober 1933 erfolgte die Einweihung. Schon 1934 wurde eine kleine „Leichenhalle” mit Glockenturm errichtet. Verpflichtend für arm wie reich war ein „schlichter Einheitsgrabstein” aus weißem Betonkunststein, der bis 1984 das weithin beachtete Friedhofsbild prägte. Die heutige Friedhofshalle wurde in 1977 fertiggestellt. Der separate Glockenturm folgte in 2005. Seit 1985 sieht die Friedhofssatzung die Anlage moderner Grabsteinformen vor, die „alten Grabsteine” verschwinden mehr und mehr. Wiederholt musste die Friedhofsfläche erweitert werden, so zuletzt in 2009 für zeitgemäße Wiesengräber.