Chronik der Ortsgemeinde Norken 1995


1988 1989 | 1990 1991 1992 1993 1994 | 1995 1996 1997


Die Sternsinger zogen in diesem Jahr wieder durch die Straßen des Dorfes und sammelten 1.200 DM für einen guten Zweck

Um den Kindern das Schlittenfahren zu ermöglichen, wurde der Weg zur Grillhütte nicht gestreut.

In der Sitzung vom 19. Januar vergibt der Rat zahlreiche Aufträge zum Bau des Dorfzentrums. U.a. Zimmerarbeiten 186.370 DM, Dachdeckerarbeiten 172.324 DM, Elektroinstallation 149.475 DM und Heizung 77.624 DM.

Die Entsorgung der Weihnachtsbäume erfolgte am 6. Februar.

Für das neue Dorfzentrum sucht die Gemeinde schon jetzt einen Hausmeister

In der Versammlung vom 16. Februar berät der Gemeinderat über die Erweiterung des Industriegebietes „Weidboden“. Der Haushaltsplan 1995 wird beraten und verabschiedet und ein Vertrag zur Kindergartennutzung in Neunkhausen abgeschlossen.

Vom 24. bis 27. Februar luden die Alten Herrn zum Karneval ein.

Das Anpflanzen von großkronigen Bäumen wird von der Gemeinde weiterhin mit 50 Prozent unterstützt. Interessenten können sich bis 7. März beim Bürgermeister melden.

Der Seniorennachmittag in der Sporthalle am 12. März wurde wieder zu einem vollen Erfolg. Die Singenden Dorfrauen trugen nicht nur zur Unterhaltung, sondern auch zur Bewirtung bei. Die Kindergartenkinder führten ein Singspiel auf und die Schule hatte ein Stück eingeübt. Zudem wirkten die Tanzgruppe, der Gemischte Chor und der Posaunenchor mit.

Der Rat kam zu einer weiteren Sitzung am 23. März zusammen. Das Architektenbüro Schäfer informierte über den Stand der Bauarbeiten. Beraten wurde weiter über die Oberflächenwasserentsorgung im Bereich Kohlwiese.

Am 23. März veranstalten DRK und Feuerwehr einen Erste Hilfe Kurs

Ein Mann aus Amerika ist auf der Suche nach seinem Vorfahren Henrich Held, der wahrscheinlich 1723 von Norken nach Amerika auswanderte.

Am 1. April findet am Weiherplatz ein Markttag statt. 18 Stände haben sich angemeldet. Die Kinder sind zum Flohmarkt eingeladen.

Am diesjährigen Eierschibbeln (16. und 17.4.) beteiligten sich am Ostersonntag trotz schlechten Wetters 54 Personen. Es gewann Roland Schmidt. Nach mündlicher Überlieferung findet das Eierschibbeln seit mehr als 100 Jahren statt. Am Ostermontag gingen die Kinder an den Start.

20 Jugendliche hatten sich am 2. Mai mit der Ortsgemeinde getroffen um über die Einrichtung eines Jugendraums zu beraten.

Der Gemeinderat hat in der Sitzung vom 4. Mai neue Möbel für die Schule in Auftrag gegeben. Weiter wurde über die Arbeiten am Dorfzentrum informiert und Friedhofsangelegenheiten diskutiert. Der Friedhof ist für 379 Grabstätten ausgelegt; die Belegungsfrist beträgt 40 Jahre. Der Haushaltsplan für das Jahr 1995 weist im Verwaltungshaushalt 1.879.195 DM und im Vermögenshaushalt 1.806.315 DM aus.

Am 13. Mai feierte Paula Schneider ihren 92. Geburtstag

Die Tischtennis Damen des FC Norken konnten den Aufstieg in die Bezirksliga feiern. Bürgermeister Sandt gratulierte den erfolgreichen Damen zu Meisterschaft und Aufstieg.

Im Mai schloss die Gaststätte Simon im Ortsteil Bretthausen ihre Türen. 40 Jahre lang hatte die Familie das Gasthaus geführt.

Am 29. Mai wurde unter großer Beteiligung der Bürgerschaft der Grundstein zum neuen Dorfzentrum gelegt und gleichzeitig Richtfest gefeiert.

In der Ratssitzung vom 1. Juni ging es um die Ausweisung eines neuen Wohnbaugebietes. Zudem beriet der Rat über den Ausbau des Dorfplatzes und den Bau des Dorfzentrums.

An Pfingsten stand wieder das Fußball-Dorfturnier auf dem Programm. Die Ortsvereine schnürten die Fußballstiefel und ermittelten ihren Meister. Im Endspiel standen sich die Alten Herrn und die Hühnerhaus-Elf gegenüber. Hühnerhaus gewann mit 2:0 und zum vierten Male den Pokal.

Am 7. Juni feierte Maria Feyerabend ihren 91. Geburtstag

Am 8. Juni vergab der Gemeinderat weitere Arbeiten zum Dorfzentrum.

Der Evangelische Gemischte Chor Norken feierte am 11. Juni sein 75jähriges Bestehen mit einem Gottesdienst in der Kirburger Kirche. An der Feier wirkten auch der MGV Liederkranz und die Singenden Dorfrauen mit. Die Festansprache hielt Pfarrer Borscher. Der Chor wurde 1920 von Adolf Schell gegründet und wird seit 1953 von Giso Cappi geleitet.

Der Kindergartenausschuss traf sich zu einer Sitzung am 12. Juni. Es ging dabei auch um die Einrichtung einer dritten Gruppe.

Am 24. und 25. Juni lädt die Feuerwehr zum 3. Brunnenfest ein. Samstags spielen die „Tommys“ zum Tanz auf. Am Sonntag wird zum Frühschoppen eingeladen. Mittags gibt es Spießbraten und am Nachmittag Kaffee und Kuchen.

Zum 30. Juni weist die Statistik zu Norken folgende Zahlen aus: Einwohner 1037, Familien 443, Häuser 291, Straßen 27. 520 Frauen stehen 517 Männer gegenüber. Vier Frauen sind über 90 Jahre alt.

Am 1. Juli feierten die Eheleute Therese und Rudolf Schneider das Fest der Goldenen Hochzeit.

Der Kastanienbaum an der Straße „Auf der Bleiche“ wurde schwer beschädigt. Für die Benennung der Täter setzt die Gemeinde 100 DM aus.

Markus Rausch aus Norken tritt als erfolgreicher Moutainbiker in Erscheinung. Er startet für den AMC Hachenburg und hat im laufenden Jahr bereits an acht Rennen teilgenommen. Dabei belegte er zwei erste und zwei zweite Plätze.

Am 5. Juli trat wieder der Gemeinderat zusammen. Dabei wurde der Bebauungsplan Hirzenhub geändert. Bürgermeister Sandt informierte über die Erschließung Weidboden und die Arbeiten am Dorfzentrum

In der Nacht vom 9. auf 10. Juli drangen Jugendliche in die Grillhütte ein und verursachten einen Schaden von rund 1.000 DM. Die Täter konnten ermittelt werden.

Die diesjährige Kirmes wurde vom 21. bis 24. Juli ausgerichtet. Freitags gab die Gruppe „Fresh“ ein Live-Konzert. Samstags war Tanz mit der Kapelle „Cathrine and Take Five“ und am Sonntag wurde zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Am Kirmesmontag fand das Eiersammeln durch die Kirmesjugend statt. Abschließend traf man sich zum Festausklang im Zelt.

Der Jahresausflug der Senioren am 29. Juli führte diesmal an die Möhnetalsperre. Besucht wurden zudem Soest und Bad Sassendorf. Das gemeinsame Abendessen nahm man in Warstein ein.

In der Ratssitzung vom 17. August befasste sich der Rat vorwiegend mit der Erschließung des Baugebietes Hirzenhub bezüglich der Abrechnung der Straßen Hirzenhubstraße und Ringstraße. Es waren hier Kosten in Höhe von 334.170 DM angefallen. Der Rat legte die Erschließungsbeiträge fest; ebenso für Seekaute und Kohlwiese.

Bei Wartungsarbeiten an der Straßenbeleuchtung wurden erneut Schussschäden an den Leuchten festgestellt (Auf der Bitze, Waldweg), Die Ortsgemeinde hat Anzeige erstattet.

Die Grundschule Norken wurde um eine dritte Klasse erweitert. 59 Kinder werden in der Schule unterrichtet. Neben der Schulleiterin Kühn sind die Lehrkräfte Kattwinkel. Wilhelm, Rüll und Kollig hier tätig. Den örtlichen Kindergarten besuchen 67 Kinder.

Am 16. September unternahm die Feuerwehr einen Ausflug an die Ahr.

Für den 23. September sind die Senioren aus Norken zur Seniorenfeier der SPD Mörlen eingeladen.

In der Sitzung vom 28. September befasste sich der Gemeinderat erneut mit dem Bau des Dorfzentrums. Architekt Kraus erläuterte die Ausschreibungen zum Innenausbau.

In der Ratsversammlung vom 19. Oktober verkürzte der Rat die Ruhezeit am Friedhof von 40 auf 30 Jahre. Die Friedhofsgebühren wurden neu festgelegt (Reihengrab 75 DM). Der Bebauungsplan Hirzenhub wurde geändert.

Bei der Aktion „Saubere Landschaft“ am 21. Oktober sammelte die Bürgerschaft wieder Müll in der Gemarkung ein. Daran nahmen auch viele Jugendliche teil. Zum Abschluss gab es Erbsensuppe mit Würstchen.

Am 21. und 22. Oktober feierte der MGV Norken sein 85jähriges Bestehen. Am Chorkonzert in der Sporthalle beteiligten sich zehn Gastvereine.

An der Kirchstraße wurde eine sogenannte Benjeshecke angelegt

Am 4. November feierte der langjährige Dorflehrer Oswald Schafrick seinen 85. Geburtstag. 1950 trat er hier seinen Dienst an und begründete auch das Tischtennisspiel in Norken.

Die Feuerwehr traf sich zu ihrer Jahresabschlussübung.

Am 11. November wurde Anna Becker 90 Jahre alt.

Beim diesjährigen Martinszug am 10.11. wurden Lose im Wert von 1.184 DM verkauft. Der Erlös kommt zwei Patern zugute. An der Norkener Höhe wurde das Martinsfeuer entzündet und die Brezeln ausgeteilt.

Wie üblich wanderte die Dorfjugend gemeinsam zum Katharinenmarkt nach Hachenburg.

Am 19. November traf sich die Gemeinde zum Volkstrauertag am Friedhof. Pfarrer Much hielt die Ansprache. Der MGV Liederkranz und der Posaunenchor umrahmten die Veranstaltung.

In der Sitzung vom 16. November beschließt der Gemeinderat den Nachtragshaushalt 1995. Der Plan erhöht sich um 7.979 DM. Zudem wird der Errichtung einer Relaisstation zur Funkverbesserung am Hochbehälter zugestimmt.

Für den 24. November sind die Jugendlichen des Dorfes zu einem Gespräch hinsichtlich der zukünftigen Nutzung des Jugendraums im DGH eingeladen.

Die Vereinsmeisterschaften im Tischtennis wurden am 25. November in der Sporthalle ausgetragen.

Am 27. November fand eine Anliegerversammlung zum Bebauungsgebiet Hirzenhub statt.

Ebenfalls am 27.11. fand eine Sitzung der Jagdgenossenschaft statt. Es wurde ein neuer Jagdvorstand gewählt.

Zum Adventssingen der Dorfvereine wurde für den 3. Dezember in die Turnhalle eingeladen. Es wirkten mit: MGV Liederkranz, Evang. Gemischter Chor, Singende Dorffrauen und Posaunenchor.

Am 14. Dezember tritt letztmals in diesem Jahr der Rat zusammen. Es geht dabei vornehmlich um Forstangelegenheiten.

In der Ausgabe vom 15. Dezember 1995 wird im „Wäller Blättchen“ die Gemeinde Norken vorgestellt.

Die Weihnachtsbäume verkauft die Gemeinde in diesem Jahr für 5,00 DM.

Am 22.12. feiert Rosa Brenner ihren 91. Geburtstag