Chronik der Ortsgemeinde Norken 1993


1988 1989 | 1990 1991 1992 1993 1994 | 1995 1996 1997


In der ersten Sitzung des Jahres befasste sich der Rat am 23. Januar mit dem Bebauungsplan Weidboden, der nun zur Offenlage kommen soll. Für das Tanzstudio S in Norken wurde die Sperrzeit auf 3 Uhr verlängert. Die Hirzenhubstraße soll eine neue Teerdecke erhalten. In der Kohlwiese sollen Kanal und Wasserleitungen verlegt werden. Der Weg zwischen Friedhofsweg und Kirchstraße soll ebenfalls einen Teerdecke erhalten. Beraten wurde weiter über Friedhofsangelegenheiten.

Die Alten Herrn des FC Norken trafen sich am 30. Januar zu ihrer Jahreshauptversammlung. Abteilungsleiter Udo Schnell wurde in seinem Amt wiedergewählt. Im Jahr 1992 trug die Truppe 26 Spiele aus. Torschützenkönig wurde Kurt Emrich.

Am 6. Februar hielt der MGV „Liederkranz“ seine Jahreshauptversammlung.

Der Bebauungsplan Weidboden wird offen gelegt.

Am 20. Februar kam es zu einem Einbruch in die Zahlstelle der Volksbank. Die Täter nahmen den kleinen Tresor mit, in dem sich aber nur Kleingeld befand.

In der Sporthalle feierte Norken in diesem Jahr am 29. Februar und am 1. März seinen Karneval. Ausgerichtet von der AH-Abteilung des FC Norken.

In seiner Sitzung vom 4. März verabschiedete der Gemeinderat den Haushaltsplan 1993, der im Verwaltungshaushalt mit 1.900.000 DM und im Vermögensteil mit 1.150.658 DM abschließt. An der Sitzung nahm auch VG-Bürgermeister Schmidt teil, der sich zu der Schulsituation äußerte. Schulleiterin Kühn regte Verbesserungen zum Schulhof an. Der Spielplatz des Dorfes soll auf seine Sicherheit überprüft werden.

Beim Altennachmittag am 7. März in der Sporthalle trat Thilo Leonhardt als Zauberkünstler auf. Auch die Kinder des Kindergartens, die Gruppe „Wäller Wind“, die Singenden Dorffrauen, der Posaunenchor, der Gemischte Chor und die Schulkinder trugen zum Programm bei. Trotz Grippewelle waren viele Senioren gekommen.

Für den 13. März lädt der SPD Ortsverein Mörlen auch die Senioren aus Norken zu einer Feier nach Mörlen ein.

Die Feuerwehr trifft sich am 3. April zu einer Übung. Ebenfalls am 3. April trifft sich der FC Norken zu seiner Generalversammlung im Vereinslokal Schneider.

Die Mädchenmannschaft der TT-Abteilung gewann den Bezirkspokal gegen Winterwerb.

Für die Pflege des Friedhofs wird eine Person gesucht

In der Westerwaldstraße wurde erneut die Telefonzelle beschädigt.

Am 30. April überarbeitete der Gemeinderat nochmals das Konzept zum Gemeindezentrum. Hauptthema war die Verringerung der Baukosten. Auch Architekt Schäfer war zugegen, der einen überarbeiteten Entwurf vorlegte. .

An Ostern hieß es in Norken wieder Eierschibbeln. Am Sonntag, 13:30 startete der Wettbewerb für die Erwachsenen, montags ab 10 Uhr sind die Jugendlichen an der Reihe.

In der Sitzung vom 1. April vergab der Rat den Ausbau des Erlenwegs an eine Firma aus Lautzenbrücken. Die Planungen zum Dorfzentrum wurden nochmals verändert. Bürgermeister Sandt informierte zudem über Umbaumaßnahmen am Schulhof.

Bei den TT-Vereinsmeisterschaften siegte bei den Schülerinnen K. Drießen.

In der I. Kreisklasse stand Norken I am 24. April im Endspiel um die Kreismeisterschaft, verlor aber ganz knapp gegen Dernbach.

Für den 1. und 2. Mai wurde zu volkstümlicher Musik in die Sporthalle eingeladen. Es spielte der Musikverein Liptingen (Bodensee). Veranstalter war der Ski-Club Kirburg. Die Tischtennisspieler des FC Norken laden zu einer Radtour ein.

An Abend des 5. Mai heulte um Mitternacht die Sirene. Im Industriegebiet Weidboden war ein Brand ausgebrochen. Die Heizungszentrale der Firma ZENO hatte Feuer gefangen. Neben der heimischen Wehr waren die Feuerwehren aus Neunkhausen und Bad Marienberg im Einsatz. Gegen drei Uhr war das Feuer unter Kontrolle. Brandstiftung konnte nicht ausgeschlossen werden.

Für den 6. Mai war wieder der Gemeinderat einbestellt. Auf der Tagesordnung standen der Bebauungsplan Weidboden, Forstangelegenheiten und der Spielplatz.

Am 13. Mai feierte Paula Schneider ihren 90. Geburtstag

Der Fußweg zwischen Ringstraße und Erlenweg wurde fertiggestellt.

In der Sitzung vom 3. Juni wurde zunächst der Bebauungsplan Weidboden besprochen. An der Grundschule soll ein Sonnenschutz angebracht werden. Beraten wurde der Ausbau des Wirtschaftsweges nahe den Ortsteil Bretthausen.

Für den 5. Juni lud die Feuerwehr zum Weiherfest ein. Motto: Knoten, Bunde, Leitern

Zum 30. Juni wohnten in Norken 416 Familien in 276 Häusern, so die Gemeindestatistik

Zum 1. Juli erhielt Norken mit 57629 eine neue Postleitzahl

Vom 16. bis 19. Juli feierte Norken wieder Kirmes. Für Musik sorgten Musikanten aus dem Schwarzwald und die Melodis. Die Familie Schuster und die Kirmesjugend luden ein.

Die Jugendfeuerwehr nahm aus den Händen von Bürgermeister Sandt einen Wimpel entgegen. 18 Jugendliche gehören der Nachwuchstruppe an.

Am 29. Juli kam der Rat zusammen und beriet über die Gestaltung des Denkmalplatzes. Zudem standen auf der Tagesordnung: Wirtschaftsweg Köln-Leipziger-Straße, Baustraße Hirzenhub, Antrag auf Windkraftanlagen und Wohnhaus Westerwaldstraße 27.

Am 31 Juli starteten die Senioren der Gemeinde zu einem Tagesausflug nach Idar-Oberstein. Bei einem Essen in Koblenz klang der Tag aus. ..

Für den 21. und 22. August luden MGV und Singende Dorffrauen wieder zum Waldfest ein. Zu Gast war der befreundete Chor aus Duisburg.

Zu Beginn des neuen Schuljahres konnte Schulleiterin Kühn fünf ABC-Schützen begrüßen. 41 Kinder besuchen die Schule in Norken.

Für das Dorfzentrum wurde der Bauantrag gestellt. Die Plankosten belaufen sich auf rund zwei Millionen DM.

Am 4. September starteten die Gymnastikfrauen zu einem Ausflug an die Mosel

Am 20. September wird der neue Belegungsplan für die Sporthalle aufgestellt.

In der Ratssitzung vom 23. September präsentierte Fred Leonhardt die Prüfungsergebnisse der Jahresrechnung 1992. Die Haushaltsüberschreitungen wurden genehmigt. Die Gemeinde ist schuldenfrei, Kredite sind nicht geplant. Aus der Gewerbesteuer wurden über eine Million DM vereinnahmt. Der Wartungsvertrag der Straßenbeleuchtung mit der Firma Zoth (Westernohe) wurde verlängert.

Zum 30. September hatte Norken erstmals mehr als 1.000 Einwohner

Die Gemeinde sucht Arbeiter für die Gemeindeinrichtungen

Vom 14. bis 17. Oktober startet der Männergesangverein zu einem Ausflug in die Holsteinische Schweiz.

Erstmals wurde am 16. Oktober Aktion „Saubere Gemarkung“ durchgeführt. Freiwillige Helfer sammelten Unrat und Abfall ein.

Im Oktober wurde der Wirtschaftsweg unterhalb des Ortsteils Bretthausen ist fertiggestellt und mit Fahrbahnplatten ausgebaut.

Ab Oktober kann bei Forstamt Nauberg Brennholz bestellt werden.

Für den 1. November laden die Alten Herrn zu einer Besprechung bezüglich des kommenden Karnevals in das Vereinslokal Altenbeck ein.

Am 4. November kam der Rat zu einer weiteren Sitzung zusammen. Beraten und beschlossen wurde der Haushaltsnachtrag zu 1993. Die Realsteuerhebesätze werden angehoben. Geändert wurde die Satzung zur Hundesteuererhebung.

Anfang November eröffneten die Eheleute Susanne und Klaus Nies ein Kunstgewerbelädchen in der Westerwaldstr. 1. Bürgermeister Sandt wünschte viel Erfolg.

Bürgermeister Sandt überreichte der TT-Abteilung des FC Norken eine Spende von 250 DM,
die Abteilungsleiter Martin Schütz entgegennahm.

Den Kindergartenausschuss im Jahr 1933/94 bilden die Frauen Tönges, Schürg, Alt und Meier.

In der Talstraße haben Unbekannte eine gemeindliche Kastanie abgehackt. Die Gemeinde setzte eine Belohnung für die Benennung der Täter aus.

Am 11. November zog der Martinszug wieder durch die Straßen des Dorfes; von der Kirche zur Norkener Höhe. Hier entzündete die Freiwillige Feuerwehr das Martinsfeuer.

Am 14. November wurde auf dem Friedhof der Toten gedacht. Die Feier wird MGV und vom Posaunenchor mitgestaltet.

Mitte November eröffneten die Eheleute Werner und Rosemarie Christian ein Geschäft für Stoffe und Gardinen. Bürgermeister gratulierte mit Blumen zur Eröffnung.

In der Spielzeit 1993/94 nimmt der FC Norken mit sieben Mannschaften am TT-Spielbetrieb teil (Damen, Mädchen, Schülerinnen, 4 Herrenteams).

Bei der Martinsverlosung gewann Markus Fabig den Präsentkorb. Beim Losverkauf waren 822 DM für einen guten Zweck gesammelt worden.

Das Adventssingen fand am 5. Dezember in der Sporthalle statt. Mit dabei. MGV „Liederkranz“, Posaunenchor, Singende Dorffrauen und Gemischter Chor.

In seiner letzten Sitzung des Jahres am 9. Dezember 1993 beriet die Gemeindevertretung über den Kulturplan 1994, der von einem Minus von 41.700 DM ausgeht. Revierförster Christoph Schneider erläuterte das Zahlenwerk. Der Rat wandte sich einmütig gegen eine Nordumgehung der B 414 durch den Norkener Gemeindewald. Zudem befasste sich der Rat mit Altlasten im Gewerbegebiet Weidboden. Für die Straßen Seekaute und Kohlwiese werden weitere Straßenlaternen beschafft. Zudem wurde die Ehrenordnung der Gemeinde beraten. Bürgermeister Sandt teilte mit, dass das Land einen Zuschuss von 800.000 für das geplante Dorfzentrum bewilligt hat.

Die Freiwillige Feuerwehr lud für den 11. Dezember zur Jahrhauptversammlung ein.

Am 27. Dezember feierten die Eheleute Josef und Anna Brenner das Fest der Diamantenen Hochzeit.

Am 28. Dezember trafen sich die Ortsvereine beim Bürgermeister um die Termine 1994 abzustimmen. .